Über uns Produkte Support

Wie kann man Video in Fragmente aufteilen

Häufig passiert es, dass man eine Video- oder Audiodatei in mehrere Teile zerlegen muss, um sie z.B. auf eine DVD oder einen externen Datenträger zu speichern, sie sich als Audiobuch vorlesen zu lassen, sich einen Film unterwegs anzusehen oder um eine Videosammlung aufzubauen.
Ebenso bietet es sich an, wenn man nur die schönen Momente einer Aufnahme oder eines Films mit Freunden teilen oder einzelne Teile in soziale Netzwerke oder YouTube hochladen oder einen Filmtrailer erstellen möchte. Dazu zählt auch das Ausschneiden von Werbung oder misslungenen Teilen eines Films.

 

Dieser Artikel beschreibt, wie sie schnell und einfach eine Filmdatei in mehrere Fragmente aufteilen unter Verwendung des SolveigMM Video Splitters – dem Videoeditor für die Formate AVCHD, MP4, MOV, MPEG-2, MPEG-1, MKV, WEBM, AVI, WMV, MP3 und WMA.

Im vorliegenden Fall wollen wir diese Aufgabe mit einer MP4-Datei lösen.

1. Installieren Sie zuerst das Programm, falls noch nicht geschehen. Sie finden den Download hier.

2. Zuerst öffnen wir unsere Originaldatei in Video Splitter. Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche "Eingabe" auf der linken Seite des Hauptfensters (Abb. 1), wählen Sie Mediadatei öffnen… aus dem Datei-Menü  oder ziehen Sie die Datei in das Hauptfenster.

 3. Jetzt können Sie die Fragmente auswählen, die Sie gelöscht oder in der Zieldatei gespeichert haben möchten. Zuerst markieren Sie die entsprechenden Fragmente, indem Sie in Video Splitter die entsprechenden Schaltflächen, Menübefehle oder Einträge in den Kontextmenüs verwenden. Für eine präzise Bearbeitung können Sie die Zeitlinie verwenden, um das gewünschte Anfangs- oder Endbild zu finden.

Verwenden Sie zum Vergrößern oder Verkleinern der Zeitlinie.

Der Bildmodus (Abb. 2) erlaubt die genaueste Möglichkeit, Fragmente zu definieren.

4. Video Splitter ermöglicht Ihnen die Auswahl der besten Zeitliniendarstellung als Zeit und Bild "h:min:s;Bild" oder Zeit "h:min:s,ms".
Sie finden die Formatauswahl im Menü "Ansicht – Zeitformat" (Abb. 3).

Um das Ende des einen und den Anfang des nächsten Fragments festzulegen, bewegen Sie den Schieberegler nach rechts oder links auf das entsprechende Bild und klicken Sie auf die Schaltfläche "Markierung hinzufügen" (Abb. 4).

Sie können die Markierung ebenfalls durch die Verwendung des Eintrags "Neue Markierung hinzufügen" aus dem Kontextmenü oder durch die Taste M setzen. 
Auf dem Bild weiter unten (Abb. 6) haben wir die Zeitlinie so markiert, dass insgesamt drei Fragmente der Videodatei gespeichert werden sollen.

Bevor Sie den Schnittprozess starten, können Sie die "Zieldateimaske" bearbeiten, um die Dateinamenvergabe für die Zieldateien festzulegen und z.B. die Dateien durchzunummerieren und Erstellungsdatum und –zeit hinzuzufügen (Abb. 5).

Um den Schnittprozess zu beginnen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Alle Fragmente speichern unter" oder wählen Sie den Befehl "Alle Fragmente speichern unter" aus dem Kontextmenü (Abb. 6 und Abb. 7).

Im nun geöffneten Dialogfenster legen Sie den Speicherort fest und klicken auf die "Speichern"-Schaltfläche

Das Fortschrittsfenster zeigt Ihnen den Verlauf des Bearbeitungsprozesses (Abb. 8).

Nach Beendigung des Vorgangs zeigt Ihnen das Ergebnisfenster den erfolgreichen Abschluss der Bearbeitung (Abb. 9).

Die Dateien werden nun im festgelegten Ordner angezeigt.